Igelsbach 

Geschichte zu Igelsbach

 

  • 1326 Imagina von Truhendingen verkauft an Heinrich App vön Röttenbach ein Holz bei Geiselsberg.
  • 1337 Hermann Part verkauft an Otto den Kastner zu Wernfels ein Gut zu Nigolsbach.
  • 1412 Graf Ludwirg von Öttingen verkauft an Agnes Stromer, Nürnberg ein Gereut (Grundstück, frisch gerodet) von dem Gotzelin von Nigölsbach zinst.
  • 1418 Endres Wernitzer erhält nachdem Tod seiner Schwiegermutter Agnes Stromer einen Hof zu Igelspach.
  • 1460 Ingelspach gehört zur Pfarrei Gräfensteinberg.
  • 1463 Hans von Absberg überlässt dem neuen Stift Spalt ein Gut in Nigelsbach zu einem Jahrtag.
  • 21 Höfe in Igelsbach.
  • Von 1708 bis 1808 gibt es in Igelsbach 4 Förster. Seit 1732 wird Igelsbach wie heute geschrieben.